• Redaktion

Ciao Bello!

Grillst du noch oder backst du schon? Der Traum von der perfekten Pizza geht mit diesem Ofen und etwas Übung in Erfüllung.



Sie sieht so einfach aus, ist aber die kulinarische Königsklasse: Pizza. In einer idealen Welt bedeutet das: ein knuspriger Rand, fruchtige Tomatensauce, etwas Büffelmozzarella und ein paar Blätter Basilikum. Basta! Was kommt beim Selbstversuch aus dem heimischen Backofen raus? Ein halb angegarter Teigfladen mit etwas angeschmolzenem Käse, der auf dem Teller schnell durchsuppt. Fehlerdiagnose: Auch wenn einem moderne Öfen eine Pizzastufe versprechen, so heiß wie dein Steinofen-Dealer ums Eck bekommen sie den Garraum nicht aufgeheizt.


Da kommt Ooni ins Spiel. Die Firma hat sich auf einfach zu handhabende Pizzaöfen spezialisiert. Diese gibt es in zwei Varianten, was die Art der Befeuerung betrifft: An die Gasflasche angeschlossen werden die Modelle der Koda-Serie, die Karu-Modelle können mit Holz, Pellets oder nach einer kostenpflichtigen Umrüstung ebenfalls mit Gas betrieben werden. Die Modelle sind jeweils nochmal in die Inch-Größen 12 und 16 unterteilt, 12 Inch entspricht der Größe einer ausgewachsenen Schallplatte, mit dem größeren Modell kann man dann dementsprechend auch den größeren Hunger stillen.


 

Bildergalerie: Ooni Koda 16


 


Unser Praxistest des Ooni Koda 16 Gas-Pizzaofens fiel denkbar einfach aus, das Gerät ist komplett vormontiert, es müssen nur die drei Standbeine ausgeklappt werden.


Erster Pluspunkt hierbei sind die gummierten Füße, die das Verrutschen verhindern. Dann wird nur noch der Pizzastein eingelegt und laut Herstellerangabe hat man binnen 20

Minuten eine Temperatur von 500 Grad unter der Kuppel. Wir haben dem Gerät zur Sicherheit noch ein paar Extraminuten spendiert, damit der Teig von unten auch richtig kross durchbacken kann. Zu beachten ist, dass der Gasbrenner L-förmig in der linken Geräteseite und an der hinteren Gehäusewand angebracht ist, sodass die Pizza mehrmals gedreht werden sollte.


Unser Fazit: Wer Pizza liebt, der macht sie selbst und das fällt mit den Ooni-Geräten und ein wenig Übung sehr leicht. Natürlich reden wir hier von frisch gemachter Pizza und nicht so einer Tiefkühl-Frisbee. Den Platzbedarf im Garten oder auf dem Balkon sollte man im Auge haben, die Gerätepreise sind angemessen.


 

Verlosung

Wer jetzt Feuer und Flamme für selbstgemachte Pizza ist, dem können wir weiterhelfen. In Kooperation mit Ooni verlosen wir einen Ooni Karu 12 Pizzaofen mitsamt Abdeckung und Pizzaschieber. Die Teilnahme ist denkbar einfach, denn eine Mail mit dem Betreff "Pizza" an verlosung@buddymag.de reicht hierfür. Teilnahmeschluss ist der 17.08. - der/die Gewinner*in wird von uns per Mail informiert. Es gelten unsere allgemeinen Regeln zur Gewinnspielteilnahme.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen