top of page
  • Redaktion

Interview: Fünf Fragen an Patrice


© Marco Klahold

Der Musiker Patric gibt offen zu, welchen Einfluss Bob Marley auf sein musikalisches Schaffen hatte, nun führte dieser zu seiner Coverversion von Marleys Song "One Love".


Patrice, du hast als Hommage an Bob Marley und das aktuell im Kino laufende Biopic "Bob Marley: One Love" seinen gleichnamigen Song gecovert. Wie bist du an das Thema rangegangen?

Weil ich Bob Marley so verehre, dachte ich mir erst, dass man der Sache eh nicht gerecht werden kann.


Aber du hast dich schließlich getraut und bist jetzt auch Botschafter für den Film?

Ja genau, ich bin so etwas wie ein Botschafter für den Kinofilm, daher die Entscheidung für "One Love". Das ist natürlich eine absolute Überhymne, da dachte ich anfangs, dass man das nur falsch machen kann.


Was war deine kreative Herangehensweise?

Ich habe mir eine Gitarre geschnappt und das dann komplett runtergedimmt.


Aber du hast dir den Song ausgesucht, der wurde dir nicht angeboten?

Ich fand einfach alles schwer, was ich mir hätte aussuchen können. Und dann dachte mich mir: Wenn schon, denn schon! Der Film heißt immerhin auch "One Love", und ich finde, dass dies die Message ist, die gerade am akutesten für die Welt ist.


Bob Marley hat den Song selbst auch in diversen Versionen aufgenommen, er hat mal als Ska-Song begonnen. Was mir bei dir aufgefallen ist, dass der Song sich im Verlauf ändert und nicht mehr nur ein Song mit Akustikgitarre ist. Erster Eindruck: "Redemption Song 2".

Danke, das ehrt mich.


Es wird aber kein Album geben, auf dem verschieden Botschafter Bob-Marley-Songs covern?

Nein, die Marley-Familie wird rund um den Kinofilm das "Legend"-Album wieder pushen. Meine Version bringe ich nur so herraus, die kannst du als One-Off-Single hören.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page